Monat: März 2015

Bin ich den ein Näh-Blog?

Bevor Ihr denkt mein Blog sei schon wieder eingeschlafen, nein, mich gibts noch.

Allerdings frage ich mich wirklich, bin ich denn ein Nähblog?

Hase1

Schon wieder komm ich mit was genähtem daher. Diesmal ist es der erste Hase meiner Osterhasenfamilie. Dieser konnte aber nur Dank Luemai und Swopper das Licht der Nähmaschine erblicken, da die kleine Raupe nicht wirklich Ruhe geben wollte.

Von daher passt der Beitrag jetzt auch in drei Kategorien meines Blogs 😉 „Basteln mit Kindern“, „Tragemami“ und „Nähen“.

Sobald hier das Set komplett ist, melde ich mich mit weiteren Fotos.

Euer Stressvögeli

PS: Das Schnittmuster ist aus dem Gratis E-Book von Aprilkind „Hasenpost“ .

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Gruss aus 1001 Nacht – die Dschini-Hose

Seit knapp 6 Wochen liegt hier in meinem Büro-Gäste-Nähzimmer der von unserem „Fröschlein“ ausgesuchte Stoff für ihre Dschini-Hose. Irgendwie hat es aber bisher noch nicht geklappt wenigstens mal den Zuschnitt zu machen. Samstag, nachdem die Kinder im Bett waren, habe ich mich mal dem Schnittmuster gewidmet und zugeschnitten.

Dschnini-Hose Schnittteile

Meine Überlegungen: Sollte ich noch anfangen mit nähen? Ja, wenigstens den Bündchenstoff an die Taschen nähe ich noch. Dann schreit bestimmt die Kleine nach ihrer Milch und danach geh ich dann ins Bett. Ich will ja fit sein für unseren Ausflug morgen (aber das ist ein gesonderter Bericht) ;-).

Tja, was soll ich sagen, sie schrie nicht nach der Milch und so habe ich bis kurz nach zwölf an der Nähmaschine gesessen und die Hose komplett genäht.

Dschini-Hose fertig genäht

Sonntag wurde sie dann gleich voller Stolz eingeweiht. So was selbstgemachtes ist schon irgendwie schön. Danke Sandra für Deine Inspiration und den Tipp mit der Nähmaschine.

Dschini-Hose Model

Das Schnittmuster ist von FeeFee Fashion und kann bei Dawanda als E-Book gekauft werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der Schrei aus dem Kinderzimmer

Unser „Fröschlein“ ist eigentlich ein sehr guter Schläfer und gestern sehr früh ins Bett. Sie hatte die Frühjahrsmüdigkeit gepackt und auch über den Tag verteilt schon das eine oder andere Nickerchen eingelegt.

Ich war also guter Dinge und habe mein Homeoffice in den Koffer gepackt, denn ein Bürotag stand heute an. Da kommt aus dem Babyphone ein undefinierbarer lauter Schrei. Ich also nix wie los ins Kinderzimmer, da wird mir schon provokativ ein Fuss entgegen gestreckt mit dem Kommentar: „Socke verloren!“ Aha, deswegen der Schrei, ich dachte es wäre was passiert. (Kommentar der Oma, der ich die Story über Whats-App mitteilte: Schonmal kalte Füsse gehabt?)

Also ich ihr neue Socken angezogen und am Weg das Zimmer zu verlassen. Da kommt noch eine Anweisung: „Baby L. (ihre Puppe) muss auch ins Bett, kann nicht am Teppich schlafen.“ Dann dreht sie sich rum und schläft weiter. Unglaublich wie die von 0 auf 100 und wieder zurück schalten können, die kleinen Geschöpfe.

Ich musste erstmal lachen. Kinder sind einfach super!

Leider habe ich natürlich kein Foto gemacht, hatte ja mit was schlimmen gerechnet und nicht erst mein Natel/Handy gesucht.

Daher gibts heute ein Bild aus dem Office mit der „kleinen Raupe“ auf dem Rücken. Ein Bericht ohne Foto ist doch höchst langweilig 😉

Luemai office

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail