Die normale Weihnachtskarte zum verschicken, die mach ich auch noch.

Aber jetzt war erstmal die Zeit in der ein paar liebe Leute die in der Nähe wohnen zu beglücken. Nicht jeder bekommt mehr einen Adventskalender, so dass ich die Idee einen zu basteln doch ganz verlockend fand. Also gings los.

Erstmal die Rohlinge auspacken, was ich da ein Müll fabriziert hab, war schon Wahnsinn. Das gefällt mir eigentlich nicht so, aber es gibt guten halt nur in Pappe und Plastik. Von wem ich spreche? Siehe da:

img_0700

Dann ging es an die Produktion. Für die Verpackung der Toffifee-Adventskalender sollte ein schönes Papier her, welches zu meinem Glitzerpapier in silber und türkis passen sollte. Fündig wurde ich im Etsy-Shop von SandraGraphicDesign. Und die Plotterdatei habe ich nicht neu erfunden, das tolle Freebie gibt es bei Zammelstücke. Danke vielmals!

Wie ich im Internet nach Schnitteinstellungen für das Glitzerpapier gesucht habe, stand da schon es ist nicht zu empfehlen daraus filigrane Sachen mit dem Plotter zu schneiden. Aber was ist schon filigran, ich will ja nur die Zahlen für den Adventskalender 😉

img_0698

Leider habe ich dann Stunden gesessen um die Zahlen zu entgittern. Bei 12 Kalendern waren das eine Menge, aber ich habe nicht aufgegeben.

img_0697

Alle 11 auf einen Streich, der 12te hatte sich auf dem Schrank versteckt. Gibt ja immer wieder welche die sich nicht gerne fotografieren lassen. Dabei war das diffuse Licht doch sehr schmeichelhaft.

Aber so ohne Beschriftung etwas langweilig zum verschenken. Also mussten noch Geschenkanhänger her. Die Datei dazu kommt direkt aus dem Silhouette Store.

img_0696

Und hier noch ein fertiges Exemplar mit Schleifchen.

img_0707

Nun wünsche ich Euch 24 besinnliche Tage bis zum heiligen Abend.

Euer Stressvoegeli Annabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.