Kategorie: Nähen

Kein Meer in Sicht

Wie der Zufall es so wollte wurde mir auf Facebook als Seite „Giulias kleine Welt“ vorgeschlagen. Angeklickt und was seh ich da? Einen hammermässigen Softshellmantel mit Ankern. Den musste ich nähen, Schnitt und Softshell waren liebe auf den ersten Blick!!

Auf Dawanda wurde ich fündig und stellt Euch vor, das Schnittmuster habe ich dann tatsächlich bei der Verlosung der Schnitterstellering „Tante Adel Upcycling“ gewonnen.

Und dann kam endlich die erste Sonne und ich konnte das gute Stück draussen tragen. OK, der Reisverschluss muss nochmal raus, der wellt, aber das mach ich dann mal in einer ruhigen Minute.

Wie Du siehst, sind ein paar Bilder bei einem Familienausflug entstanden. Da die Kinder aber als abgehauen sind. Musste ich noch ein paar Bilder zu Hause machen.

Vor allem wollte ich gerne Taschen, aber nicht aufgesetzt.
Daher habe ich mir dann welche reingebastelt. Extra so gross, dass auch mein überdimensionales Smartphone noch reinpasst. Oder eine Tüte Gummibärchen 😉

So und jetzt geht es noch ab zum RUMS, eigentlich wollte ich direkt um Mitternacht dabei sein, aber ich war so müde, dass ich zwei Stunden vor Geisterstunde die Augen nicht mehr offen halten konnte und der Blogbeitrag warten musste.

Ausgeschlafene Grüsse von
Stressvoegeli Annabelle

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein schlankes Bein

Durch Zufall kam ich auf meinen ersten Stoffmarkt in Frankfurt am Main. Ein Geburtstag hatte mich in die Nähe von Frankfurt geführt und eine Tante mir erzählt das sie dort hinfährt. Mhh, Mann, zwei kleine Kinder, Rückfahrt und Stoffmarkt, ist das möglich?

JAAAA 😉 Es war ein Erlebnis für uns alle und jeder hat etwas bekommen.

Und wie konnte es anders sein, auch dort kaufte ich Steppsweat, aber in blau.

Und wie Ihr seht macht das Stöffchen ein schlankes Bein. Aber oh Schreck, nur  von oben.
Als ich die Bilder durchgeschaut habe, kam ich mir doch recht Voluminös vor. Aber nur Mut, ich zeige Euch trotzdem meine Frau Fannie von schnittreif. Es ist nicht die Einzige in meinem Kleiderschrank, aber die Zweite hat es nicht vor die Kamera geschafft. Vielleicht später mal.

Sexy der Sonne entgegen blicken muss ich auch noch üben.
Und in Ermangelung eines Barhockers, gibt es ich dann noch auf dem Tisch.

Das Kleid Frau Fannie finde ich sehr bequem und durchaus Bürotauglich.
Mit Tuch oder Kette kombiniert sieht es auch super aus. Praktisch finde ich die Taschen im Kleid, so kann das Handy oder ein Nastüchli schnell mal verschwinden.

Und da mal wieder Donnerstag ist, passiert es, ab zum RUMS „Rund ums Weib am Donnerstag“.

Morgen sollte ich mal wieder fotografieren, habe es meinem Fröschlein versprochen und dann gibt es Nachschub.

Und stellt Euch vor, ich habe doch mal wieder angefangen mein Hirn mit etwas Social Media Wissen zu füttern.
Daher entsteht der Post hier in meiner Lernpause. Und die nächste Einsendeaufgabe ruft auch schon. Das tolle ist, ohne diese Einsendeaufgaben wäre ich nie auf die Idee mit dem Blog gekommen.

In diesem Sinne gute Nacht oder guten Morgen

Euer Stressvoegeli

Annabelle

Schnittmuster: Frau Fannie von schnittreif
Stoff: Stoffmarkt Holland

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wachstuch war gestern, mein erster Nähversuch mit Blache

Was lange währt wird endlich gut. Unter diesem Moto könnte ich diesen Artikel schreiben.

Bereits im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen eine Hundetasche für eine Freundin zu nähen.
Irgendwie kamen zig Projekte dazwischen. Samstag hat es mich dann endlich gepackt und ich habe das gute Stück beendet.
Mein Kommentar bei der Vorführung vom Ergebnis: „Das waren gleich zwei Hundetaschen. Die Erste und die Letzte.“
Die Ecken für das Guckloch und das starre Blachenmaterial haben mich fast in den Wahnsinn getrieben.
Daher bin ich jetzt schon auch ein kleines bisschen stolz das der Süsse Hund in der von mir genähten Tasche sitzen darf.

Hier folgt jetzt die Collage von aussen, innen hat es dann noch zwei weitere Innentaschen für Frauchens Utensilien und ein Anschnallgurt für die Hunddame.

Tasche für kleine Hundedame
Tasche für kleine Hundedame

Ganz kurriert bin ich noch nicht, eine Handtasche für mich wäre das nächste Ziel.

SM: Ist eine Abwandlung von „pack-de-summer-ii“ von Matroshka
Blache/Delft-Stoff: Sind vom Frauchen gestellt
Kurzwaren: Jajasio
Jeans-Innenstoff: Stoffstübli

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Und ich habe es doch getan – ein Leseknochen zum Verschenken

Die Hose macht einen schönen Po… Aber halt, was ist das?

Wer regelmässig die Nähszene verfolgt, hat sicher schon 1000 Leseknochen gesehen. Aber ich kann Euch nicht verschonen, ich habe jetzt den 1001 Leseknochen genäht.

Wir wussten echt nicht was einem Freund kurzfristig zum Geburtstag schenken und mussten uns schnell was ausdenken. Beim Leseknochen sind hängen geblieben. Kann man noch schön füllen (nicht nur mit Füllwatte), wenn man zwei Taschen dran lässt beim Jeans-Upcycling.

Aber seht selbst, das Projekt braucht nicht viele Worte.

Und jetzt wünsche ich allen einen schönen Tag und ab gehts zu Creadienstag und Happy-Jeans.

Schnittmuster: Leseknochen von s4h Relaxing Neck Pillow Pattern
Stoff: Alte Jeans von Herrn Stressvögeli

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Upps, hat da jemand was vergessen?

Holla die Waldfee, es gibt ja nix schlimmeres als ein verwaister Blog.

Aber irgendwie habe ich viele andere Sachen gemacht, statt hier ein paar Zeilen zu hinterlassen.

Das eine und andere Nähprojekt, zwei Wochen Ferien und eine weitere Einsendeaufgabe für meine Weiterbildung als Social Media Manager sind in dieser Zeit entstanden.

Aber ich denke für den Anfang zeig ich Euch mal was in der Nacht vor den Ferien, zwischen Auto packen und losfahren noch entstanden ist. War eine Auftragsarbeit von meinem kleinen Lieblingsfrosch 😉 Der Ballonrock ist eine Eigenkreation ohne Schnittmuster.

Ballonrock

Also geniesst unsere Urlaubsbilder und auf bald. Ich gelobe Besserung, also der nächste Post kommt noch vor Weihnachten.

UnserUrlaub

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Ostereier sind aufgegessen

Ruhig war es hier, aber viel los war in unserem Haus.

Über Ostern waren die Grosseltern, Neffe und Nichte zu Besuch und da musste Programm gemacht werden. So 3 Kids wollen schon ausgepowert werden.

Unterdessen wurde auch die Nähmaschine weiter bewegt.

Für die kleine Raupe gab es einen Sockenaffen zu Ostern, den kennen ja schon einige aus Facebook. Der kommt wirklich gut an. Man kann auf den Extremitäten so schön rumkauen.

Sockenaffe

Ausserdem gab es noch das Strampelienchen von Pom&Pino und damit die grosse Schwester nicht leer ausging noch eine Herzdame von Fred von Soho.

StrampelienchenHerzdame

Dann ist es ja jetzt endlich wärmer geworden und da ist aus einem alten T-Shirt noch eine Mütze Marke Eigenbau genäht worden. Noch etwas gross, aber schick. Und Zoe-Rita heisst das Model oben rechts.

Frühlingsmütze

Und für Euch, gibt es eine Menge Bilder zum anschauen 😉 so hat jeder was.

Frechdachs

PS: Und ein kleiner neuer Erdenbürger bekommt eine Hose nach dem Schnittmuster Frechdachs von Lilabrombeerwölkchen. Ich gratuliere hier nochmal den Eltern (sie wissen ja wer gemeint ist) und hoffe die Familie mal wieder zu treffen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bin ich den ein Näh-Blog?

Bevor Ihr denkt mein Blog sei schon wieder eingeschlafen, nein, mich gibts noch.

Allerdings frage ich mich wirklich, bin ich denn ein Nähblog?

Hase1

Schon wieder komm ich mit was genähtem daher. Diesmal ist es der erste Hase meiner Osterhasenfamilie. Dieser konnte aber nur Dank Luemai und Swopper das Licht der Nähmaschine erblicken, da die kleine Raupe nicht wirklich Ruhe geben wollte.

Von daher passt der Beitrag jetzt auch in drei Kategorien meines Blogs 😉 „Basteln mit Kindern“, „Tragemami“ und „Nähen“.

Sobald hier das Set komplett ist, melde ich mich mit weiteren Fotos.

Euer Stressvögeli

PS: Das Schnittmuster ist aus dem Gratis E-Book von Aprilkind „Hasenpost“ .

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Gruss aus 1001 Nacht – die Dschini-Hose

Seit knapp 6 Wochen liegt hier in meinem Büro-Gäste-Nähzimmer der von unserem „Fröschlein“ ausgesuchte Stoff für ihre Dschini-Hose. Irgendwie hat es aber bisher noch nicht geklappt wenigstens mal den Zuschnitt zu machen. Samstag, nachdem die Kinder im Bett waren, habe ich mich mal dem Schnittmuster gewidmet und zugeschnitten.

Dschnini-Hose Schnittteile

Meine Überlegungen: Sollte ich noch anfangen mit nähen? Ja, wenigstens den Bündchenstoff an die Taschen nähe ich noch. Dann schreit bestimmt die Kleine nach ihrer Milch und danach geh ich dann ins Bett. Ich will ja fit sein für unseren Ausflug morgen (aber das ist ein gesonderter Bericht) ;-).

Tja, was soll ich sagen, sie schrie nicht nach der Milch und so habe ich bis kurz nach zwölf an der Nähmaschine gesessen und die Hose komplett genäht.

Dschini-Hose fertig genäht

Sonntag wurde sie dann gleich voller Stolz eingeweiht. So was selbstgemachtes ist schon irgendwie schön. Danke Sandra für Deine Inspiration und den Tipp mit der Nähmaschine.

Dschini-Hose Model

Das Schnittmuster ist von FeeFee Fashion und kann bei Dawanda als E-Book gekauft werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail