Mein Fotohintergrund ist zu klein, ich kann mich nicht mit breit ausgestreckten Armen fotografieren.

Dabei hat die Faiva von Schnittgeflüster eine solche Breite das ich gerne mal meine „Flügel“ ausgestreckt hätte. Draussen könnte es gehen, aber das Wetter lies es nicht zu.

Der Stoff, war der teuerste „Probestoff“ den ich je kaufte. Ich wollte unbedingt diese Jacke nähen und das war das einzige was der nächste Stoffladen hatte mit dem ich mich noch anfreunden konnte. Warten ging nicht, ich wusste Mann und Kinder würden ohne mich in den Zoo gehen. Die Nähmaschine und ich hatten ein fixes Date.
Und so wie auf diesen Bildern trage ich sie wirklich am liebsten. Einfach hinter dem Hals mit einem Haargummi schnell zusammengemacht.

Die seitliche Bindevariante mag ich auch sehr gern. Aber die Kids hängen mir da regelmässig an den Bändern und finden es furchtbar lustig daran zu ziehen. 😬Gefolgt von meiner letzten Variante, hinten gebunden. Vorne mit Ringsling Ring (Hab ich extra in Silber bestellt zur Jacke, aber wo hab ich die versorgt?)

Ehrlich gesagt für mich nur angenehm im stehen. Der Knoten macht mich wahnsinnig am Rücken. Daher hatte ich auch bei der Hochzeit keine Schleife oder sowas am Hinterteil, das geht gar nicht.
Als ich jetzt den Link zum Schnittmuster für hier gesucht habe, hab ich allerdings noch einige Fotos gesehen, deren Bindeweise ich noch ausprobieren muss.

Also nur ran an die Maschinen. Schnittgeflüster-Schnitte gehen einfach immer.

Liebe Grüsse und schöne Fasnacht! (Hier ist erst nächste Woche.)

Euer Stressvoegeli Annabelle

PS: Und jetzt gehts noch zum RUMS.

4 comments on “Faiva macht mich zum Adler”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.